Börsenspiel 2009
 

Wie in jedem Schuljahr organisierte die Harzsparkasse Ende Oktober 2009 das Börsenspiel. Eingeladen waren alle Schüler des Harzkreises aus den 9. - 11. Klassen. Auch aus unserer Schule meldeten sich drei Spieleteams an, um das Handeln mit Wertpapieren aus eigener Erfahrung mit zu erleben. Die Spielregeln auf dem Börsenparkett sind einfach; wer kein Geld mehr hat fliegt raus. Damit jede Spielgruppe aber ersteinmal Aktien und Wertpapiere ordern konnte, gab es ein fiktives Guthaben von 50.000 Euro. Gehandelt wurden 175 deutsche und internationale Aktienwerte und festverzinsliche Wertpapiere. Das Handeln mit spekulativen Optionsscheinen war nicht möglich (Börsenkrach sei Dank!). Das Kaufen und Verkaufen von Wertpapieren wickelten die Schüler selbständig online am Computer ab. Die Depotentwicklung war, auch wenn nur fiktiv, an den realen Börsenständen zu ermitteln und wenn die Kurse der ausgesuchten Aktien stiegen, entwickelte sich auch der Depotstand nach oben. Nach dem großen Börsencrash 2009 war eine positive Depotentwicklung für viele Spielergruppen ein unmögliches Ereigniss. Im Harzkreis versuchten 91 Spielgruppen ihren Depotstand zu vergrößern.


Mit einem Endstand von 53.142,01 Euro erreichte die Spielgruppe T.C.Y.P.HBS einen Wertzuwachs von 6,3% und damit belegten die Schüler
Yves Oheim, Philipp Ehlers, Thomas Passon und Christopher Heise
den 3. Platz im gesamten Harzkreis.

Herzlichen Glückwunsch!


 

zurück